Allgemein

Gemeinschaft statt Kundschaft: Wir klüngeln

Der Kaufladen steht für einen bewussten Ressourceneinsatz und nachhaltiges Wirtschaften. Als Unternehmerinnen bewegen wir uns in finanziellen und marktwirtschaftlichen Strukturen, die unsere Handlungsspielräume begrenzen.

Die Idee vom unverpackten Einkaufen finden alle gut, aber zu wenige kaufen bei uns ein. Mit unserer Idee vom Kaufladen Klüngel wollen wir die, die wir verloren haben, wieder für unsere Idee gewinnen. Für unsere Idee einer anderen Wirtschaft. Um diese Idee von einer anderen Ernährungswirtschaft geht es auch beim nächsten inSPEYERed-Forum.

Ernährungswende von unten: Aber wie?

Unser Verein inSPEYERed widmet sich am 4. Oktober um 19 Uhr im Media:TOR der Ernährungswende von unten. Klimakrise und instabile Lieferketten machen eine nachhaltige und lokale Versorgung mit Lebensmitteln so wichtig wie nie zuvor. Gleichzeitig kämpfen Erzeuger*innen und Lebensmitteleinzelhändler*innen und wir Unverpacktläden täglich um die Existenz. Land- und Ernährungswirtschaft brauchen ein Update! 

Gesellschaftliche und politische Veränderungen sind – leider – zu langsam. Wir glauben fest daran, dass es die Veränderungen im Großen nur gibt, wenn wir sie auch im Kleinen anstoßen. Deshalb geht es in dieser Veranstaltungsreihe um die konstruktiven Lösungen.

Unsere Lösung:

Eine dieser Lösung ist unsere Idee vom gemeinschaftsbasierten Unverpacktladen. Neugierig? Hier beschreiben wir unser Vorhaben ausführlicher, am 4. Oktober sprechen wir das erste Mal öffentlich darüber.

Du willst dabei sein? Melde dich schnell an!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.