Gründung,  Kaufladen,  Unverpackt

Wenn aus Worten Taten werden…

… es ist endlich offiziell

Seit wir unseren Plan vergangenen Dienstag bei der inSPEYERed-Schnibbelparty und bei Facebook öffentlich machten, kommen wir aus dem Staunen nicht mehr raus. Der Post erreichte innerhalb einer Woche eine wahnsinnige Reichweite, bei Instagram verfolgen schon fast 200 Menschen unserer Kaufladen-Seite und auf der Homepage war auch einiges los. Sogar die Rheinpfalz hat bereits berichtet.

Über alle Kanäle erreicht uns so positives Feedback, dass wir Donnerstagabend wirklich gerührt vor unseren Handys saßen. So viele liebe Nachrichten und motivierende Rückmeldungen. Wir freuen uns riesig über diese Resonanz und bedanken uns schon jetzt ganz herzlich. Wir haben das Beste erwartet und Speyer hat uns trotzdem positiv überrascht.

Wie geht es jetzt weiter?

Wir halten fleißig Ausschau nach einem Ladenlokal: In der Innenstadt soll es sein, zu unserer Vision eines modernen Tante-Emma-Ladens passen, verkehrsgünstig gelegen sein, natürlich wunderschön und geräumig. Das Beste: Wir haben einen freien Laden in der Innenstadt in Aussicht. Wir finden ihn perfekt – drückt uns die Daumen!

Außerdem weit oben auf unserer to-do-Liste: Die Planung unseres Crowdfundings, mit dem wir im Januar das Startkapital zur Eröffnung des Kaufladens sammeln wollen. Bei Startnext gibt es dann die Möglichkeit, die Eröffnung eines Unverpackt-Ladens in Speyer finanziell zu unterstützen. Mit Kleinstbeträgen ab fünf Euro könnt ihr ganz unmittelbar dazu beitragen, den Kaufladen Wirklichkeit werden zu lassen.

Crowdfunding: Alles oder nichts 

Die Idee hinter Crowdfunding ist einfach: Viele Menschen (crowd) finanzieren (fund) gemeinsam eine Idee, ein Projekt oder ein Unternehmen.

Was ist Crowdfunding?

Als Projektstarter*in beschreiben wir unser Vorhaben und legen ein Fundingziel, die Laufzeit für die Kampagne und Dankeschöns fest. Alle die möchten, dass deine Idee Wirklichkeit wird, können das Projekt unterstützen. Als Unterstützer*in  kannst du dir als Gegenleistung für deine Unterstützung ein Dankeschön wie z.B. ein Gutschein aussuchen oder die Idee mit einem freien Betrag unterstützen.
Crowdfunding funktioniert nach dem „Alles-oder-nichts-Prinzip“: Wir bekommen das Geld nur ausgezahlt, wenn das Fundingziel erreicht wird – wenn nicht, geht das Geld an unsere Unterstützer*innen zurück.

Viele Unverpackt-Läden wurden so finanziert und wir halten das für eine tolle Möglichkeit, unsere zukünftigen Kund*innen schon an der Entstehung unseres Ladens teilhaben zu lassen. 

Auf dem Laufenden bleiben 

Neben der Homepage und dem Blog, richten wir einen Newsletter ein – so verpasst ihr auch wirklich nichts und könnt unsere Schritte mitverfolgen. Keine Sorge, euer Postfach wird nicht überquellen. Wir planen, circa einmal im Monat ein kleines Update zu versenden. Außerdem gibt’s bei Instagram die Möglichkeit, sich auch visuell einen Eindruck zu verschaffen, woran wir so basteln.

Abonniere unseren Newsletter

Tausend Dank für das wunderbare Feedback und die Unterstützung. Wir halten euch auf dem Laufenden. <3

2 Comments

  • Lysett Vogt

    Hi Ihr Beiden,

    ich bin schon ganz gespannt wenn ihr endlich eröffnet…. 🙂

    Habt ihr schon ein Geschäft gefunden oder haltet ihr noch Ausschau?
    Ich frage weil ich in einem Immobilienbüro arbeite und wir derzeitig ein Ladengeschäft im Zentrum zur Vermietung haben.
    Was sollte denn die Location genau für Anforderungen erfüllen?

    Lieber Gruss Lysett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.